Bockskehl

Vom Stahlhaus in südlicher Richtung über den breiten Kamm zu einem latschenbestandenen Steilaufschwung. Über diesen müssen bei wenig Schnee mitunter die Schi ein kurzes Stück getragen werden. Man gelangt in eine Mulde, durch sie und über wieder etwas steilere Hänge aufwärts, nach rechts hinaus auf den breiten Rücken und über diesen (häufig abgeweht) zum Gipfel.

Vom Gipfel entlang der Spur der Kleinen Reib´n vorerst über den Südwestrücken in Richtung Windschartenkopf, bis man rechts in den Sattel vor dem Reinersberg, 2171 m, abfahren kann (dieser lässt sich in wenigen Minuten besteigen). Aus dem Sattel rechts abwärts, dabei immer steiler werdend, über die breiten Hänge (lawinengefährlich) in den Talkessel zwischen Reinersberg und Schneibstein. Bevor man noch den Wald erreicht (ab etwa 1600 m) nach rechts und teils sehr flach hinüber zur Königstalalm. Achtung: Lawinengefahr aus den Steilhängen vor der Alm! Beim Sattel unterhalb der Alm muss man wieder die Felle aufziehen. Entweder steigt man am Gegenhang hinauf zum Punkt 1657 (ÖK) und wandert in einem Bogen über das Schneibsteinhaus und den Sommerweg zurück zur Piste. Oder man geht im Taleinschnitt nach Osten und dann nach Norden zum Schneibsteinhaus.

volle Distanz: 14.07 kmMaximale Höhe: 2277 mMinimale Höhe: 1287 mGesamtanstieg: 1459 mGesamtzeit: 03:46:23
Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.