Alpencross 2019 Etappe 09

Graziani Hütte – Altissimo – Torbole

Heute war unser letzter Tag. Es trennten uns nur 450 hm bis bis zum höchsten Punkt der heutigen Etappe. Danach folgte eine Abfahrt von fast 2000 hm. Aber der Reihe nach.

Es gab heute auch ausnahmsweise mal Frühstück ohne Zeitdruck. Meine Bremsbeläge wechselte ich sicherheitshalber, die waren soweit nicht mehr zu gebrauchen. Noch ein Selfi von uns dreien und schon ging es über anfangs groben Schotter und auch recht steil mit einigen Serpentinen in Richtung Gipfel. Im Aufstieg war der Monte Baldo immer in Sichtweite. Wir hatten keine Eile und erreichten die Gipfelhütte um die Mittagszeit. Das Mittagessen war obligatorisch und der finale Gipfelschnaps war Pflicht. Schließlich gab’s ab hier keine Höhenmeter  mehr.

Mir machten allerdings die Quellwolken zu so früher Zeit etwas Sorgen und drängte dann auch etwas zur Eile.

Etwas unterhalb der Schutzhütte und in nördlicher Richtung hatten wir dann einen grandiosen Blick über den gesamten Gardasee. In der Abfahrt waren die ersten 300 hm leider nur teilweise fahrbar aber dann ging es rasant 1700 hm nach Torbole mit stetig steigender Temperatur, von 18 °C auf 35 °C.

In Torbole hatten wir dann im einzigen Hotel, welches direkt am Wasser liegt unsere Unterkunft. Im Hotel Baja Azzurra. Wir genossen aber vorher noch ein ausgiebiges Bad im Gardasee. Meine Befürchtungen bezüglich des Gewitters sollten sich jetzt bewahrheiten. Es regnete schließlich die den ganzen Abend und die ganze Nacht hindurch.

Gesamtstrecke: 23.02 km
Maximale Höhe: 2072 m
Minimale Höhe: 75 m
Gesamtanstieg: 519 m
Download file: Transalp_2019_Etappe_09.gpx